Wir haben geschlossen.
Zookauf: Ihr Zoohandel / zoofachmarkt in Konstanz
Zoofachgeschäft Brändle in Konstanz

Ein Aquarium ist mit viel Arbeit verbunden. Als Faustregel gilt: Je größer das Aquarium ist, desto geringer ist der Pflegeaufwand. Kleine Becken sind wesentlich empfindlicher als Aquarien mit mehr Wasservolumen.

Täglicher Aquarium-Check

Damit Deine faszinierende Unterwasserwelt im Wohnzimmer noch lange ein Hingucker bleibt, pflege es täglich. Stelle sicher, dass Heizung, Filtertechnik, Aquarium-Beleuchtung und gegebenenfalls die CO2-Anlage einwandfrei funktionieren. Darüber hinaus solltest Du den Filter und die Wassertemperatur regelmäßig überprüfen. Am wichtigsten ist, dass es Deinen Fischen gut geht. Beobachte Deine Fische in einer ruhigen Minute, um Krankheiten auszuschließen. Schmutz und alte Pflanzenreste entfernst Du am einfachsten mit einem Kescher.

Gute Beratung im Bereich Aquaristik

Wöchentliche Reinigung

Selbst bei guter Wasserqualität ist der wöchentliche Wasserwechsel unverzichtbar, um hartnäckigen Algenteppichen entgegenzuwirken. Zwar ist der Wasserwechsel eine aufwendige Prozedur, aber es lohnt sich: Ein sauberes Aquarium ist nicht nur schön anzusehen, sondern vor allem langlebig. Du solltest etwa 20 bis 30 Prozent des gebrauchten durch frisches Wasser ersetzen. Doch damit nicht genug: Auch das Absaugen von Mulm, Pflanzen- und Futterresten ist ein fester Bestandteil der wöchentlichen Pflegeroutine.

Monatliche Putz-Maßnahmen

Für eine klare Sicht empfehlen wir Dir, die Scheiben des Aquariums mindestens einmal im Monat zu säubern. Hierbei sollten Sie jedoch vorsichtig vorgehen, damit die Scheiben nicht zerkratzen. Wir empfehlen Dir geeignete Reinigungsmittel aus unserem Fachhandel, um die Qualität des Wassers nicht zu belasten.

Damit Du nicht den Durchblick verlierst, solltest Du hin und wieder auch die Außenseite Deines Aquariums reinigen, denn lästige Kalkablagerungen bilden sich teils schon nach kurzer Zeit. Auch hier gilt: weniger ist mehr. Verzichte auf aggressive Reiniger – milde Putzmittel reichen aus, um Rückstände sorgfältig zu entfernen.


Bildquelle(n) zum Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.