Jetzt geöffnet.Heutige Öffnungszeiten: 9:30 - 13:00, 14:00 - 18:30
Zookauf: Ihr Zoohandel / zoofachmarkt in Konstanz
Was muss bei der Vogelhaltung beachtet werden? Wir informieren Sie.

Die Reinigung des Vogelkäfigs mag zwar lästig sein, ist aber ein absolutes Muss. Wir bieten Ihnen hilfreiche Putz-Tipps, die den Alltag mit Ihrem Piepmatz bereichern und erleichtern.

Hygiene spielt nicht nur bei uns Menschen eine wichtige Rolle. Auch unsere gefiederten Freunde benötigen jede Menge Pflege. Vogelbesitzer haben immer das gleiche Problem: Trotz Vogelsand klebt das Futtergemisch hartnäckig am Boden des Käfigs – vorbeugen hilft. Legen Sie den Vogelkäfig ganz einfach mit Zeitungspapier aus, um den Arbeitsaufwand beim Reinigen des Käfigs zu reduzieren. So kommt der Vogeldreck nicht mit den Käfigboden in Kontakt. Trotzdem ist eine tägliche Reinigung unverzichtbar. Beseitigen Sie Reste des Frischfutters innerhalb eines Tages, um Bakterien und Schimmelbildung entgegenzuwirken. Darüber hinaus sollten Sie die Futter- und Wassernäpfe täglich mit heißem Wasser durchspülen.

 

Wöchentliche Putz-Routine

Die wöchentliche Grundreinigung beansprucht mehr Zeit: Hier geht es darum, einzelnes Zubehör, wie das Vogelspielzeug, mit heißem Wasser abzuwaschen und gründlich zu säubern. Auch Käfig, Badehäuschen und Sitzäste erfordern eine spezielle Reinigung. Was Sie dafür benötigen? Bürsten, heißes Wasser und Schaumreiniger reichen als Putzutensilien für die Reinigung aus. Achten Sie jedoch darauf, dass der Schaumreiniger biologisch abbaubar und für den Tierbedarf geeignet ist. Es ist außerdem ratsam, einmal in der Woche den Vogelsand und die Bodenunterlage komplett auszutauschen. So stellen Sie sicher, dass sich Ihr Piepmatz rund um wohlfühlt.


Bildquelle(n) zum Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.